Hätte Müsste Sollte Könnte... Machen!

Die meisten Menschen reden darüber, was man doch so alles besser machen könnte. Wir suchen die anderen! Die, die nicht akzeptieren, dass Dinge sind, wie sie sind. Die, die sie besser machen! Die gestalten, entwickeln, anpacken, zuhören, helfen oder gut erklären können. Die mehr aus allem machen wollen. Auch aus sich selbst! 

Zurzeit gibt es gleich eine ganze Reihe von Angeboten in den verschiedensten Bereichen bei den Tobit Software Laboratories. Schau Dich um: Vielleicht ist das Dein Glückstag und Du findest hier und heute genau das Angebot, das wie für Dich gemacht ist. In einem Unternehmen, das Dir unendlich viel zu bieten hat! 


Einzigartiger Arbeitsplatz

Hier arbeitest Du immer mit der neuesten technischen Ausstattung und richtig viel Platz.


Hochmoderner Campus

Das atemberaubende Umfeld beflügelt Deine Kreativität und macht Arbeit zum Erlebnis.


4-Tage Woche

Unsere 32-Stunden-Woche besteht nur aus 2x2 Tagen: Mittwochs hast bist Du frei! 


Strom Tanken

Lade Dein privates eAuto während der Arbeitszeit gegen eine kleine Schutzgebühr auf.

Mobilität

Gegen eine kleine Schutzgebühr kannst Du Dir jederzeit unsere modernen eBikes ausleihen.

Neue Freunde

Bei uns sind die Kollegen ziemlich beste Freunde! Das fördern wir aktiv mit vielen Team-Events.

Innovative Projekte

In spannenden Projekten kannst Du Dich richtig austoben und Dich selbst einbringen. 

Voll-Verpflegung

Den gesamten Tag wirst Du mit kostenlosen Getränken, Speisen, Obst und Snacks verpflegt.

Smartphone

Gegen eine kleine Schutzgebühr bekommst Du alle zwölf Monate das modernste Smartphone.
 

Altersvorsorge

Auch wenn es Dich noch nicht interessiert: Wir bezuschussen Deine Altersvorsorge.


Team Voucher

Jeden Monat bekommst Du einen digitalen Gutschein, den Du für viele private Dinge nutzen kannst.

Campus Shopping

Elektronik, Team-Wear, Lebensmittel, Drogerieartikel oder Getränke: Gibt's alles bei uns.

Ach so, eins noch: Bei uns steht die Gleichbehandlung der Geschlechter an oberster Stelle! Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf das obligatorische „m/w/d“, das „/-in“ und das Gendern.